Seite auswählen

Yoga erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit – und das völlig zu Recht!
Ob Yoga Anfänger oder erfahrener Yogi , es ist sehr empfehlenswert Yoga in der Schwangerschaft zu praktizieren.
In diesem Artikel möchte ich dir sagen warum!


Wenn du eine Yogastunde für Schwangere besuchst kannst du meist davon ausgehen das die Lehrerin eine Zusatzausbildung im Schwangeren Yoga absolviert hat welches die Übungen auf die körperlichen Veränderungen einer Schwangeren anpasst. Nichts desto trotz habe ich zu meinen eigenen Erfahrungen erleben dürfen das es doch auch da große Unterschiede gibt.

Ein Beispiel möchte ich euch gern erzählen.
Als ich die Ausbildung zur Schwangerschaftsyogalehrerin in meiner ersten Schwangerschaft absolvierte, sollten wir auch andere Schwangerschaftskurse besuchen. Wie toll!Dies tat ich natürlich gern! Die Lehrerin wusste damals nicht das ich auch Yogalehrerin bin und hat mich und meine Freundin trotzdem in der ersten Stunde schon in einen unterstützten Kopfstand (mit Stuhl) angeleitet….
Wow dachte ich und kann es einfach bis heut noch nicht glauben. Ich jedenfalls unterrichte keinen Kopfstand für Schwangere!
Ich empfehle euch daher wirklich für euch zu schauen das euch der Kurs auch wirklich gut tut!
Bitte nehmt auch zur Kenntnis das dieser Artikel ganz allein auf meine Sichtweise & Vorgehensweise als Schwangerschaftsyogalehrerin beruht. 


Die positiven Aspekte des Yogas für unser körperliches und seelisches Wohlergehen sind unumstritten.
Aber warum sind sie so wertvoll in der Zeit der Schwangerschaft?

♥Nun ja, es ist höchste Zeit auf seinen Körper zu lauschen, ihn zu erkunden und wahrzunehmen mit all seinen Veränderungen.♥

Wir glauben alle wir sind Herrscher über unseren Körper und merken nicht einmal wie sehr unser Geist ihn beherrscht. Und nun kommt die Zeit wo ein solch wertvolles Wesen in Ihm heranwächst. Spätestens jetzt kommen Fragen auf, wie gehe ich auf die Geburt zu und was kommt dann usw.?

Es kann sein das du in die Überforderung und Unsicherheit gehst oder einfach in das Naive Verhalten das krieg ich schon hin.
Egal welche Phasen du vielleicht erlebst das ausüben von Yoga

Lässt dich deinen Körper vermehrt spüren

• Beschwerden lindern und vorbeugen (Rückenschmerzen, Sodbrennen, Verstopfung,müde Beine, Trägheit… um ein paar zu nennen)

Du übst dich deine Gedanken loszulassen und bei dir zu sein (und auch zu bleiben während der Geburt?)

Deine Muskeln werden gedehnt und gekräftigt (ja flexible Gebärmuskeln können die Geburt vereinfachen ?)

Und auch deine Ausdauer wird geschult (die kannst du gebrauchen ?)

Deine Lebens Energie beginnt vermehrt zufließen (und somit auch die deines Kindes?)

Du schulst deine Aufmerksamkeit und deine Intuition

• Du bist bewusst bei dir und deinem Baby

• Und du lernst deinen Körper( und Beckenboden) loszulassen und zu ENTspannen

• Zudem lernst du viele wichtige Informationen die dich für die Geburt stärken ob es Geburtspositionen sind oder die Verschiedenen Atemtechniken die dich unterstützen können

• Außerdem ist es wundervoll sich mit anderen werdenden Müttern austauschen zu können

Und hier noch meine Geheimtip:
Den meisten werdenden Müttern fällt es soo schwer jedoch kann ich behaupten mit dieser Methode 2 wundervolle, schnelle Hausgeburten erlebt zu haben

du lernst du zu TÖNEN und wie dir dieses Tönen bei der Geburt und auch danach hilfreich zur Seite zu stehen kann.


Kurz und bündig :
Yoga ist der ideale Begleiter in dieser besonderen Transformationsphase
des Mamawerdens

Nun ermutige ich dich dir den Nächsten YogaKurs für Schwangere zu suchen, probiere auch gern verschiedene aus wenn es die Möglichkeit gibt oder schau auf meinem You tube Kanal vorbei !
Ich freu mich über Eurer Kommentar,
Namastè,
Eure Susan ♥

VIDEO TUTORIAL

1234